Welcher Schlafsack ist bei kalten Nächten für Babys und Kleinkinder im Winter der richtige?

My Maisie Cover Babyschlafsack Winter Kleinkind Kalt Warm

Bist Du auch so ein Frischluft-Fanatiker wie ich im Schlafzimmer? 😍

Ich liebe es, wenn nachts das Fenster auf ist und schön viel frische Luft den Schlaf begleitet. Und glücklicherweise ist das auch genau, was Babys und Kinder beim Schlafen brauchen: Temperaturen idealerweise zwischen 16° bis 18°, keine Heizungsluft und vieeel frische Luft!

Falls 16° bis 18° für Dich nicht wirklich kühl klingt, dann probiere es mal aus, ich finde das schon ganz schön frisch! 🥶

Da fragt man sich schnell: Lass ich das Fenster doch zu oder pack ich mein Kind warm ein? 🤷🏼‍♀️

Die wärmste Möglichkeit Dein Kind warm und kuschelig einzupacken sind Daunenschlafsäcke! Die gibt es auch schon für Babys. Dank der Daunen halten sie warm und sind sehr gemütlich.

Ich verrate Dir, wie Du den für Euch passenden Schlafsack findest!

Daunenschlafsäcke – Super warum und super fluffig

Das Wärmste und Hochwertigste, in das Du Dein Kind packen kannst, sind Daunenschlafsäck! Sie sin gefüllt mit echten Daunen und halten super warm.

Aber sie haben zwei Nachteile: Zum einen sind sie meist teuer und zum anderen musst Du sie sorgsam pflegen, das heißt mit Daunenwaschmittel waschen.

Aber es gibt auch Daunenschlafsäcke, die sehr praktisch sind, und kein Vermögen kosten!

Hier findest Du top bewertete Daunenschlafsäcke für unter 100€!

Dieser Schlafsack zum Beispiel verhältnismäßig günstig und hat diverse Extras:

  • Erhältlich in verschiedenen Farben
  • Aufklappbar zur Wickelunterlage
  • Freilaufoption durch Fußboden Reißverschluss
  • 3-fach Längen verstellbar durch seitliche Druckknöpfe
  • Der Baby Schlafsack ist bei 60° in der Maschine waschbar und auch Trockner geeignet!

Solltest Du den Schlafsack für unter 65€ bekommen machst Du einen guten Deal über 80€ würde ich dafür allerdings nicht bezahlen.

Hier kannst Du sehen, was er aktuell kostet!

Die meisten Kundinnen waren sehr zufrieden mit dem Schlafsack und sagen, dass ihre Kinder friedlich und warm darin geschlafen haben.

Schau Dir hier alle 5 Sterne Bewertungen an

Allerdings waren einige sehr unzufrieden mit dem Babyschlafsack und haben ihn lediglich mit einem Stern abgestraft.

Sieh Dir hier die Bewertungen mit nur einem Stern an

Hauptkritikpunkt ist die Qualität:

Einige Kundinnen schreiben, dass der Reißverschluss oder der Schlafsack selbst nach einiger Zeit kaputt geht.

Das ist leider das Manko bei günstigeren Produkten, entweder man hat Glück und der hält recht lange oder man hat Pech und er geht nach einigen Waschgängen kaputt.

Wenn Dir die Qualität und Langlebigkeit wichtig ist, dann findest Du hier hochwertige Daunenschlafsäcke mit top Bewertungen ideal für den Winter!

Qualität hat ihren Preis

Hochwertiger Daunenschlafsack: Du siehst bei diesem Schlafsack, dass er kleine Unterteilungen hat, in denen sich die Daunen befinden. Das hilft, damit die Federn gleichmäßig verteilt bleiben und nicht am Fuß zusammenklumpen. Zudem besteht der Rest des Schlafsacks aus Baumwolle, was sehr gut ist! Und ist sogar nach Ökotex-Standard 100 zertifiziert.

Wenn ein Daunenschlafsack mit diesen Kriterien unter 120€ kostet würde ich sofort zuschlagen. Kostet er mehr als 150€ würde ich weiterschauen.

Prüfe hier wie teuer er gerade ist

Andere Mamas sind total zufrieden mit dem Schlafsack und sagen, dass er nicht nur warmhält (sogar bei 13°), sondern auch extrem pflegeleicht ist! Nach dem Waschen, selbst ohne Trockner, ist er wieder kuschelweich.

Lies hier alle 5 Sterne Bewertungen

Tatsächlich hat der Schlafsack bisher keine Bewertung unter 4 Sternen. Scheinbar hat Qualität halt ihren Preis…

Übrigens, falls Du Dich fragst, ob es den Schlafsack auch mit langen Ärmeln gibt, ich glaube nicht. Ich habe noch kein Exemplar gefunden. Vermutlich hat das einen Grund.

Dein Kind soll zwar nicht frieren, aber zu sehr aufheizen sollte es auch nicht! Eine Kinderärztin meinte zu mir, dass zu warm gefährlicher als zu kalt ist.

Falls Du Dir unsicher bist, findest Du hier alle Infos zu sicherem Babyschlaf.

Alternativen zum Daunenschlafsack

Wenn Du einen geeigneten Schlafsack bereits hast, dann kannst Du ihn auch mit längeren Ärmeln wärmer machen.

Schlafsack Ärmel: Einfach Ärmel anziehen und ab in den Schlafsack. Sie sind mit nahezu jedem Schlafsack kombinierbar und können bei wärmeren Temperaturen wieder weggelassen werden.

Warme Schlafanzüge / Strampler: Zusätzlich kannst Du auch einen warmen kuscheligen Schlafanzug oder Strampler anziehen. Hier kannst Du wählen, ob die Füße unten raus schauen (im Schlafsack) oder ob kleine Schühchen, wie bei diesem, mit dran sind.

Hier findest Du alle top bewerteten Winter Schlafanzüge für Kleinkinder aus Baumwolle für unter 25€!

Warme Schlafsäcke mit Beinen: Der neuste Schrei sind Schlafsäcke mit Beinen. Sie sind kuschelig warm (natürlich nicht so warm wie einen Daunenschlafsack) und erlauben sehr viel Bewegungsfreiheit.

Leider habe ich bei den Schlafsäcken mit Beinen noch keinen gefunden, der auch Füße mit dran hat. Meine kleine Tochter zieht sich nämlich Socken sogar im Schlaf aus und strampelt die Decke weg. Da hilft dann nur noch eine Strumpfhose oder ein Schlafanzug darunter mit Füßchen dran.

Hier findest Du 5 Sterne Schlafsäcke mit Beinen für unter 30€!

Und mit sooo vielen süße Motiven, ich könnte mich kaum entscheiden! 😍

Nützliche Helfer für den warmen Babyschlaf

Warme Socken: Diese Wintersocken aus Baumwolle für Babys, Kleinkinder und Neugeborene halten die kleinen Füßchen warm.

Decke aus Wolle: Du kannst auch Dein Kind mit einer atmungsaktiven Decke zusätzlich zu decken, wie dieser hier aus Merino-Schurwolle. Sehr hochwertig! Auch ein tolles Geschenk!

Wenn das Babybett Gitterstäbe hat, kannst Du die Decke am unteren Ende fest binden, dann kann sich das Kind die Decke nicht über das Gesicht ziehen.

Falls Du übrigens noch auf der Suche nach einem passenden Kinderbett bist, dann schau mal hier rein:

Babybett: Welches für den Anfang. Wiege mit Decke.

Generell wäre ich vorsichtig mit Daunendecken oder anderen nicht atmungsaktive Decken bei sehr kleinen Kindern, wegen der Erstickungsgefahr!

Und laut Kinderärztin sieht man heutzutage auch davon ab, dem Baby beim Schlafen ein Mützchen aufzusetzen, wegen der Überhitzungsgefahr!

Fazit

Ich selbst habe einen normalen Schlafsack, einen Daunenschlafsack und einen mit Beinen ausprobiert. Tatsächlich fand ich das bei meinem Baby sehr anstrengend abends, wenn die Stimmung eh schon im Keller ist, noch jedes Mal einen Schlafanzug anzuziehen, daher war ich mit den “normalen” Schlafsäcken im Winter eher unzufrieden.

Der Daunenschlafsack war bei meinem Baby dann Gold wert! Ich musste mir nachts keine Gedanken mehr machen, egal wie kalt es war! Allerdings war ich in den Tagen wo es etwas wärmer wurde manchmal etwas unsicher, ab wann er dann doch zu warm ist. Gut, wenn er dann Seitenstege hat, die man zum Belüften öffnen kann!

Und dann war meine kleine Mia ein windiges Kleinkind und schafft es immer sich nachts so einzudrehen, dass sie wie ein Fisch im Netz in dem Schlafsack eingeschnürt ist… Das endet dann natürlich immer in Geschrei. Da war dann der Schlafsack mit Beinen, den mir eine liebe Freundin geliehen hat, die Rettung.

Und diesen Winter probieren wir es erstmal mit einem Schlafsack mit Beinen (wegen der Bewegungsfeiheit) und ergänzen ihn dann um einen warmen Schlafanzug, denn mittlerweile ist es abends auch möglich sie nochmal umzuziehen, und wenn es sehr kalt ist, kommt noch eine kleine Decke dazu.

Was war für Euch die beste Lösung für kalte Winternächte? Ich bin sehr gespannt auf Eure Kreativität! 🦸🏼

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Wir verwenden einen normalen Schlafsack, haben aber nachts auch nicht das Fenster offen. Allerdings wird im Schlafzimmer nicht geheizt und vor dem Schlafengehen noch ordentlich gelüftet. Leider sind die Hände meines Babys oft kalt, aber im Nacken (wo man ja die Temperatur beurteilen sollte bei Babys) ist er schön warm. Da bin ich mir dann immer unsicher, ob er es warm genug hat… Aber er kuschelt sich in der Nacht ja dann sowieso ganz eng zu mir und dann hat er´s wieder warm! 😊

  2. Liebe Iris, sehr guter Punkt mit dem Temperaturmessen im Nacken, richtig!
    Und wie süß, dass ihr abends kuschelt, da wird Dein Baby sicher nicht frieren! 💕
    Übrigens dürfen die Hände, laut meiner Kinderärzten, ruhig kalt sein, das ist nicht schlimm (blau sollten sie aber natürlich nicht werden 🥶).

Was sagst Du dazu?

Menü schließen