10 Fakten über mich – ich verspreche Dir, Du wirst überrascht sein! 😃

My Maisie Schwangerschaft Geburt Mama Sein

Es ist an der Zeit, dass wir uns besser kennenlernen.

Letztens habe ich mich mit einer Freundin auf dem Spielplatz unterhalten, während uns die Sonne ins Gesicht schien. Da hat sie mich gefragt: “Warum erzählst Du eigentlich nicht mehr von Dir auf Deinem Blog?”.

Hm, gute Frage. Irgendwie erschien mir das nicht so relevant.

Doch sie hat recht. Wie so oft. 🙃

Wenn man sich schon zu so berührenden Themen wie Schwangerschaft, Geburt und Mama-Sein austauscht, dann sollte man sich ein bisschen besser kennen.

Darum erzähle ich Dir nun 10 Fakten über mich. Ich bin gespannt, ob das eine oder andere Detail Dich vielleicht überrascht?

Bist Du bereit?! 😎

#1 – Was hat es eigentlich mit dem Namen “Maisie” auf sich? 🤷‍♀️

Das ist wohl nicht ganz selbsterklärend. 😃

Im “wahren Leben” heiße ich nämlich Maria. Als ich mit dem Blog angefangen habe, fand ich den Namen für einen Blog aber sehr unpassend.

Denn, ich wette, wenn Du ‘Maria’ hörst, denkst Du vermutlich an fünf andere Personen und hast mindestens einen Ohrwurm.

Einen typischen “Mama-Blog” Namen wollte ich allerdings auch nicht.

Also habe ich einen Namen gewählt, den ich selbst sehr schön finde und von dem ich glaube, dass nur wenige Assoziationen mit dem Namen haben. Oder kennst Du eine Maisie?

Rückblickend würde ich allerdings nicht nochmal einen Alias wählen.

Ich stehe voll und ganz hinter meinen Blog und möchte mich eigentlich nicht hinter einem Namen “verstecken”. Ob ich also den ganzen Blog irgendwann mal umkrempele und wie das aussähe, steht noch in den Sternen – Ideen willkommen. 🤩

#2 Ich bin ein Nerd

Japp, ich bin studierte Informatikerin. 🤓

Eigentlich wollte ich gar nicht studieren, da mir das Theoretische damals nicht so lag. Darum habe ich mich letztendlich für ein Duales Studium bei einer großen Unternehmensberatung entschieden. Neben dem ganz normalen Informatikstudium an der Universität habe ich eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration gemacht.

Hat es mich beruflich dahin gebracht, wo ich hin wollte? Ja!

Habe ich dabei viel gelernt? Oh ja!

Würde ich es wieder tun? Nein.

Gleichzeitig studieren, eine Ausbildung absolvieren und in einer Unternehmensberatung arbeiten mag nicht anstrengend klingen, LOL – aber das war es.

Ich habe mich viel durchgebissen und einiges an Schweiß und Tränen gelassen. Ich glaube, es gibt sanftere Wege seine Karriere zu verfolgen, als alles gleichzeitig zu tun – außerdem war das Studium Pups-trocken.

#3 Ich liebe Tiere…

Bevor ich ins Mama-Leben eingetaucht bin, habe ich jede freie Minute versucht mit Tieren zu verbringen. Kennst Du Tippi aus Afrika*? Das kleine Mädchen, das in Afrika mit den Tieren groß wird?

Hach, ich wollte sie sein! 

My Maisie Schwangerschaft Geburt Mama Sein

Bilder von mir auf Reisen mit irgendwelchen Hunden kuschelnd gibt es übrigens unzählige! 🐕

Neben streunenden Hunden und anderen Tiere gehören für mich auch Haustiere in mein Leben.

Klar, ob das artgerecht ist oder nicht, lässt sich leicht beantworten. Darum habe ich mich immer für “Second-Hand” Tiere entschieden. Denn, in der Wohnung sitzen und geliebt werden, ist denke ich besser, als im Tierheim einzugehen.

My Maisie Schwangerschaft Geburt Mama Sein

#4 …doch nicht alle Tiere lieben mich

Ich wünschte, alle Tiere würden mich genauso lieben. 😆

Erstaunlicherweise habe ich diverse Geschichten über Angriffe von exotischen Tieren. Einmal wurde ich von einem Krokodil verfolgt, ein anderes Mal wurde ein ausgewachsener Mann neben mir von einer 9 Meter langen Anakonda angegriffen und zu Boden gerungen.

Doch einer der schlimmsten war der Biss einer Giftspinne. Das kleine Mistvieh hat mich abends im Bett in den Fuß gebissen. Es hat so unglaublich gebrannt, dass ich das Feuer in meinem Körper aufsteigen spüren konnte. 

Meine letzten Gedanken waren “Omg, so kann ich ja niemals schlafen.” Und dann wurde ich bewusstlos. Ziemlich blöd, wenn man im Bett liegt… Ist natürlich niemanden aufgefallen… 

Naja, long story short, es war ein schmerzhafter Weg zur Heilung und passierte natürlich in… Australien, wo sonst?!

My Maisie Schwangerschaft Geburt Mama Sein

#5 Ich spreche fließend Denglisch

Wenn Du meinen Blog schon länger verfolgst, dann wird es Dir schon aufgefallen sein: Ich liebe Englisch und könnte den ganzen Tag einen Mix aus Deutsch und Englisch sprechen, gespickt von diversen Zitaten aus Filmen. Hach, das wäre schön!

Doch ich reiße mich am Riemen und versuche möglichst viel Deutsch zu schreiben und zu sprechen, da mein Denglisch so ziemlich jedem ganz schön auf die Nerven geht. 🙈

Ich finde es gibt nichts Besseres, als immer DAS perfekte Wort aus einer der beiden Sprachen zu nutzen. 

#6 Ich liebe Reisen in die Natur – auch allein

Ich habe das große Glück in meinem Leben schon viel gereist zu sein, sogar schon zwei Mal um die Welt für jeweils ein Jahr. 🌍

Unter anderem bin ich 6 Wochen durch die südlichen afrikanischen Länder wie Südafrika, Namibia, Lesotho, Simbabwe und Botswana gecampt. Im Zelt zu liegen und die Vibration von Zebra Herden im Boden zu spüren ist dermaßen beeindruckend! 

My Maisie Schwangerschaft Geburt Mama Sein

Über meine Reisen könnte ich tagelang erzählen. Wer reist erlebt einiges. 

Ein Freund von mir wurde zum Beispiel in Venezuela als Geisel genommen und auf Bali ist der Sternenhimmel atemberaubend, wenn “Nyepi” gefeiert wird und auf der ganzen Insel Elektrizität verboten ist.

Oder kennst Du das Meeresleuchten (Biolumineszenz) in Costa Rica, das ist wie in einem Sternenhimmel zu schwimmen.

So, nun muss ich mich stoppen von Reisen zu erzählen. 🤪

#7 Meine Lieblings-Serie

Nun zu etwas ganz anderem, was schaust Du gern für Serien? Oder guckst Du überhaupt welche?

Wenn Du jetzt sagst, dass Du lieber ein gutes Buch liest, dann bin ich beeindruckt. 🙇🏻‍♀️

Ich greife nämlich eher zur Serie.

Klar vollkommen gespannt war ich von… wie hieß das?

Ach ja “Game of Thrones” – die letzte Staffel ausgenommen, versteht sich. Da ich allerdings glaube, dass mich einige Szenen nachhaltig geschädigt haben, würde ich es nicht zwingend weiterempfehlen. 🙈

Da bevorzuge ich eigentlich eher nicht gewalttätige Serien mit Humor UND Tiefgang.

Also Serien wie “Modern Family” – Yes, mein absoluter Favorit! 

#8 Wie ich zum Modeln kam

Funny Story – wie Du ja weißt, bin ich vernarrt in Tiere

Also habe ich mich in der Schule – natürlich – für ein Praktikum im Wildpark entschieden. Dort konnte ich die Tiere aus nächster Nähe sehen und jede Menge Gehege säubern. 🥴

Und auch nach dem Praktikum habe ich gern freiwillig in den Ferien dort ausgeholfen. Super spannend war das Gehege der Luchse, dort durfte man sogar reingehen!

Eines Tages gab es ein Foto-Shooting für die neuen Plakate und irgendwie habe ich gegen den Nasenbären gewonnen. ✌🏻

Von da an haben sich immer mal wieder Gelegenheiten ergeben in die Kamera zu lächeln.

My Maisie Geburt Schwangerschaft Mama

#9 – I am not that sweet

Bis vor ein paar Jahren habe ich mich ganz stolz als echte Naschkatze bezeichnet. Und so war es auch. 

Ich habe alles geliebt, was süß ist – hoch und runter! 🍭

Irgendwann setzt sich wohl jeder mal mit dem Thema Ernährung und Gesundheit auseinander und für mich hat die Erkenntnis über Zucker mein Leben verändert.

Seitdem esse ich fast keinen Zuckerzusatz mehr – nur Süße aus Obst.

My Maisie Schwangerschaft Geburt Mama Sein

Warum nur “fast”?

Weil ich Kuchen lieeeeebe und zu einem guten (!) Stück Kuchen nicht nein sagen kann. 😋

#10 Nun zu meinen Hobbys

Zu guter Letzt noch eine Antwort auf die Standard-Freundschaftsbuch-Frage: “Was sind Deine Hobbys?”.

Ja, bevor ich Kinder hatte, hatte ich Hobbys. 😂

Dazu gehörten Tanzen und Krav Maga. Neben Krav Maga, habe ich in Thailand intensiv Thai-Boxen gelernt.

My Maisie Schwangerschaft Geburt Mama Sein

Der Kampfsport ist mit der ersten Schwangerschaft leider in den Hintergrund gerückt. Doch Tanzen kann ich Zuhause mit meiner Tochter und dem BabyGirl in der Trage. 🤸🏻‍♀️

Im Moment mache ich den Tanzkurs von Ivana bei Gymondo* – nach der ersten Session hatte ich direkt einen Hexenschuss, man bin ich alt! 🤣

So, ich hoffe, ich konnte Dich mit dem einen oder anderen Detail über mich überraschen?

Hast Du Fragen oder gibt es etwas, wozu Du mehr wissen möchtest?

Schreib es gern in die Kommentare.

Deine Maria alias Maisie 💕

*gesponsorte Links

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hey Maisie, ach ja — so ging es mir ja auch mit dem Tanzen. Mit einem Baby sind wir tatsächlich noch tanzen gegangen, aber mit zweien dann nicht mehr so viel. Aber wie du schon sagst: Ein Qickstep um den Küchentisch oder im Jive-Schritt die Spülmaschine ausräumen klappt super. Und zum Einschlafen des Babys hilft der langsame Walzer mit Kind im Tragetuch bei uns nach wie vor!

    1. Maisie

      Das stimmt! Und das schöne ist: Ist erstmal die Musik an und alle tanzen steigt die Laune! Also auch sehr gut, wenn Stimmung mal im Keller ist. 🙂
      Den Quickstep um den Küchentisch möchte allerdings gern sehen! 😉

Was sagst Du dazu?