Woher soll ICH wissen wie ich mein Kind richtig impfe?

Früher oder später muss sich jeder damit auseinandersetzen, wie und ob man sein Kind impfen möchte.

Ich persönlich habe keine allzu starke Meinung zum Impfen, schließlich bin ich ja kein Arzt. Zumindest dachte ich immer wie und ob man impft sagt einem ein Arzt, der muss das doch wissen?! Doch plötzlich sollte ich entscheiden ob meine Tochter geimpft werden soll. Und dann auch noch ob ich 2+1 oder nur 2-mal impfe und mit oder ohne Rotaviren und weiß der Kuck Kuck was.

Wer hilft mir?

Die meisten Kinderärzte in meinem Umfeld sind hier keine große Hilfe gewesen. Oft hat man das Gefühl, dass sie einem Impfungen „verkaufen“ wollen, anstatt zu beraten.

Und die STIKO?  Die StändigeImpfkommission (kurz STIKO) besteht aus 18 Mitgliedern und trifft sich zweimal im Jahr um Empfehlungen herauszugeben. Na damit kann man ja schon mal etwas anfangen. 🙂 Nur verwunderlich ist, dass alle Teilnehmer ehrenamtlich dabei sind – gibt es das auch als Beruf?!

Impfen – ein hitziges Thema

Wenn man jetzt anfängt in Foren zu stöbern trifft man auf zwei sehr starke Lager: die einen, die Pro und die anderen die Contra Impfen sind. Da geht es manchmal heiß her. 🙂

Man sollte sich nichtwundern warum heutzutag so viel kranken ,behinderten Menschen auf der Weltsind, und man sollte sich zuerst informieren und nicht einfach blind dem Arzt(der in siener Studiumzeit nur das gelernt hat was von ihm Pharma und Industrieerwartet) glauben. 
Es ist wirklich erschreckend wie man uns still tötet. 

Liebe Eltern, informiert euch und rettet die Gesuncheit und das Leben unserKinder, ein Baby kann nicht “NEIN” sagen und wird gnadenlosvergiftet. 

Wacht endlich AUF!!!!!!!!!!! 

(https://www.babyclub.de/mybabyclub/forum/themen/11744321.1.das-leben-retten-nicht-impfen.html)

So und wenn man sich durch einige Beiträge, Seiten und Foren durchgelesen hat, hat man zwar einige Erkenntnisse gewonnen, aber was soll man nun impfen?

Wie entscheide ich nun welche Impfungen ich mache?

Meine Kinderärztin hat mir erklärt, dass man jede Impfung danach bewertet wie ihr Verhältnis zwischen Risiko und Chance ist. Also ist die Gefahr größer eine Nebenwirkung zu bekommen, als dass sie vor einer realistischen Gefahr schützt, dann wird die Impfung negativ bewertet und nicht empfohlen. Doch sind die Nebenwirkungen gering oder die Krankheit wahrscheinlich und verehrend genug, dann wird sie positiv bewertet und empfohlen.

Interessant ist auch, dass manche der Krankheiten, gegen die geimpft, wird nicht mehr in Deutschland existieren, Kinderlähmung zum Beispiel. Aber man impft sie dennoch, um die Herdenimmunität aufrecht zu erhalten, damit sie auch ausgestorben bleiben.

In dem Buch von Frau Dr. Beland und Dr. Gisela Brehmer sind sehr gut, verständlich und neutral die Vor- und Nachteile der einzelnen Impfungen erklärt. Dort gibt es einen kurzen Abstrakt, die Information ob es sich um eine Impfung für den Impfling oder die Herde (:-)) handelt und was die Vor- und Nachteile jeweils sind. Zudem zeigt sie auf was die STIKO empfiehlt, was das absolute Mindestmaß ist und dazwischen ihre Empfehlung.

Fazit

Rückblickend hätte ich mir gewünscht gleich das Buch von Frau Dr. Beland und Dr. Gisela Brehmer gelesen zu haben, anstatt stundenlang ins Selbststudium abzutauchen.

Möchtest Du auch alles auf einen Blick haben und fundierte Entscheidungen für Dein Kind treffen, dann geht es hier zum Buch:

Was sagst Du dazu?

Menü schließen