Hausgeburt Kosten: Das hat mich meine Hausgeburt konkret gekostet!

Hausgeburt Kosten: Das hat mich meine Hausgeburt konkret gekostet!

Kann ich mir eine Hausgeburt leisten?

Leider eine total berechtigte Frage.

Denn, eine Hausgeburt kostet mehr als das Geburtshaus und noch mehr als eine Krankenhausgeburt.

Das heißt, eine Hausgeburt muss man sich leisten können.

Schade eigentlich. Ich finde, jede Frau sollte die Möglichkeit haben, die Geburt wählen zu können, die sie möchte.

Doch über was für Kosten sprechen wir eigentlich?

Geht es um Tausende von Euros oder ein Hunni mehr?

Ich verrate Dir, was meine Hausgeburt gekostet hat, damit Du eine grobe Orientierung hast.

  • Must-Have Hausgeburt Kosten, um die Du nicht herum kommst
  • Nice-To-Have Hausgeburt Kosten, Sachen, die eigentlich auch brauchst
  • Meine Einkaufsliste für die Hausgeburt
  • Fazit

Must-Have Hausgeburt Kosten, um die Du nicht herum kommst

Tatsächlich gibt es nur einen Kostenpunkt, um den Du wohl nicht herumkommst.

Leider ist das auch der Größte: die Hebammen Rufbereitschaft.

In den 3 Wochen vor ET und in den 2 Wochen danach – also dem Geburtszeitraum – gehen zwei Hebammen für Dich in die Rufbereitschaft.

Das heißt, in der Zeit können sie keinen Alkohol trinken, nicht in den Wald gehen oder an andere Orte mit schlechtem Empfang und müssen innerhalb kürzester Zeit immer bei Dir sein können. Tag und Nacht.

Die Rufbereitschaft kostet ca. 600 bis 1.000€.

Bei mir hätte die Rufbereitschaft 650€ gekostet. In Anbetracht des Einsatzes, den beide Hebammen gebracht haben, haben wir allerdings 800€ bezahlt.

Von meiner Krankenkasse, der TK, gab es für die Rufbereitschaft 250€ Erstattung.

Doch nur mit der Hebammen Rufbereitschaft allein wirst Du wohl nicht auskommen. 

Nice-To-Have Hausgeburt Kosten, Sachen, die eigentlich auch brauchst

Denn meist möchte man das Gesamt-Paket “Hausgeburt”.

Ein Hausgeburts-Erlebnis, so schön wie möglich!

Das war zumindest mein Ziel.

Und man darf nicht vergessen, Du brauchst alle Sachen Zuhause, die Du andernfalls in den ersten Tagen im Krankenhaus bekommen hättest. Also mehr Wöchnerinnen-Vorlagen. 😀

Die bekommst Du übrigens ganz unkompliziert und nachhaltig hier:

Außerdem habe ich mich auf die Hausgeburt besonders vorbereitet. Das heißt ein Geburtsvorbereitungskurs und am besten Hypno-Birthing finde ich unglaublich wichtig!

Kommen wir zur Sache.

Kosten für die Vorbereitung

Die Gute Nachricht: Geburtsvorbereitungskurse werden von der Krankenkasse übernommen, yay!

Aber: In den meisten Kursen gibt es nicht die grundlegende Vorbereitung UND Hypno-Birthing UND die Einbeziehung des Partners.

Darum habe ich vor meiner ersten Geburt – Kein Scherz – drei Kurse gemacht! 

Das ist denke ich notwendig, aber schau, wie Du Dir alle 3 Komponenten holen kannst.

Der Kurs “Deine Geburt” ist der Kurs, mit der umfassendsten Themenwahl und meiner Meinung nach mit dem besten Preis-Leistung-Verhältnis. 

Hausgeburt Kosten: Das hat mich meine Hausgeburt konkret gekostet!

Wenn Du Geburtsvorbereitung mit Hypno-Birthing kombinieren möchtest, dann wäre der Vorbereitungskurs von Anna-Maria der richtige! Sie ist die einzige, die Hebamme & Hypno-Birthing Coach ist und sich auf die Themen Angst & Wochenbett spezialisiert hat. Krankenkassen übernehmen für gewöhnlich online Kurse, die von Hebammen geleitet werden.

Und, wenn Du etwas speziell für Deinen Mann suchst, dann könnte das eBook “Der kompetente Hausgeburtsvater” das richtige sein.

Hausgeburt Kosten: Das hat mich meine Hausgeburt konkret gekostet!
Dieses Malbuch ist perfekt für die Geburtsvorbereitung für eine schnelle & sanfte Geburt!

Kosten für Material für Geburt

Wenn Du ins Geburtshaus oder Krankenhaus gehst, kommst Du in einen Kreißsaal, der – im besten Falle – mit allem ausgestattet ist, was Du Dir wünschen kannst:

  • Gebärwanne
  • Tücher
  • Bälle
  • Tense-Geräte
  • etc.

Wenn Du Dein Baby Zuhause gebärst, musst Du selbst entscheiden, was Du Dir im Vorfeld besorgst.

Lesetipp: 12 natürliche Schmerzmittel gegen Schmerzen unter der Geburt + Wertvolle Hebammen Tipps!

Was Du Dir für Deine Hausgeburt besorgen kannst:

Geburt

  • Ein Geburtspool
  • Pezziball
  • Wärmflasche
  • Kirschkernkissen
  • Stillkissen
  • Waschlappen
  • Schale für die Plazenta
  • Stirnlampe / Lampe zum Nähen
  • Ordner
  • Klimmzugstange oder Tuch für die Decke zum Dranhängen – Super Spielgerät für die Kinder später 🙂
  • Yogamatte
  • MamaTense Gerät

Falls Du einen Geburtspool oder Gebärhocker verwenden möchtest, würde ich im Vorfeld mit Deiner Hebamme sprechen, ob sie die Geräte mitbringen kann oder jemanden kennt, der sie Dir ausleihen / vermieten kann.

Und, Du benötigst auch nicht ALLE diese Sachen. Das ist die Deluxe-Variante.

Außerdem hast Du bestimmt schon eine Menge der Sachen eh Zuhause.

Wohnung

  • Malervlies – Schützt vor Feuchtigkeit und Flecken
  • Müllsäcke – am besten schwarze
  • Mülleimer
  • Wäschekorb
  • Handtücher

Baby

  • Bio-Baumwoll-Tuch, um das Baby in Empfang zunehmen

Zusätzliche Kosten für das Wochenbett

Und, was Du auch nicht vergessen darfst, dass Du Dich direkt nach der Geburt selbst ausstatten musst.

Im Krankenhaus bekommst Du die ersten Tage allerhand Utensilien, wie Vorlagen, Unterlagen etc. Bei einer Hausgeburt, musst Du die natürlich selbst besorgen.

Allerdings, brauchst Du die meisten Sachen eh, Du musst nur ein oder zwei Packungen mehr kaufen. 🙂

  • Vorlagen -> Hier findest Du Alternativen
  • Einmal Unterlagen – Ökologisch der Horror, ich habe aber keine gute Alternative gefunden
  • Einmal Unterhosen oder Periodenunterwäsche (Baumwolle!)
  • Kühl-Binden – Vorlagen mit einem tropfen Öl in den Tiefkühlergeben
  • Behälter für Müll und für Schmutzwäsche

Fazit Hausgeburt Kosten – Das habe ich konkret ausgegeben

Du hast bei einer Hausgeburt nur EINEN Kostenfaktor mehr gegenüber einer Krankenhausgeburt, um den Du nicht herumkommst: die Hebammenrufbereitschaft.

Darüber hinaus kannst Du noch einiges an Equipment aus der Liste an Materialien besorgen, damit Du unter der Geburt alles hast, was Du brauchst.

Hausgeburt Kosten: Das hat mich meine Hausgeburt konkret gekostet

Ich hatte schon eine Menge Zuhause, habe mir aber den Geburtspool gegönnt und einen Hypnobirthing Kurs. Plus all die Materialien, um die Wohnung auszustatten. 😉

Und, ist eine Hausgeburt günstiger oder teurer, als Du dachtest?

Oder weißt Du, was Du an Kosten für Deine Hausgeburt ausgegeben hast?

Teile gern Deine Erfahrungen mit uns!

Deine Maria

Schreibe einen Kommentar