6 positive Affirmation für eine sanfte Geburt – kostenlose Karten zum Downloaden!

6 positive Affirmation für eine sanfte Geburt - kostenlose Karten zum Downloaden!

Eine leichte und sanfte Geburt ganz ohne Schmerzmittel?

Wusstest Du, dass laut der Uni Tübingen 30% der Frauen mit Selbsthypnose angaben WENIGER starke Schmerzen unter der Geburt gehabt zu haben?

Und: „Die Geburt ging bei den Frauen unter Hypnose schneller.

Das heißt, Deine Chancen stehen wirklich gut, dass Du Dich bereits im Vorfeld so auf die Geburt vorbereiten kannst, dass Du weniger bis keine Schmerzen haben wirst. Yay!

Zwei wichtige Zutaten für eine sanfte Geburt sind Hypno-Birthing & Affirmationen.

Natürlich neben einer guten Geburtsvorbereitung. Und, wenn Du Dich körperlich etwas vorbereiten möchtest, dann bekommst Du von diesen 10 Hausmitteln ein bisschen Unterstützung.

Also kann man mit Affirmationen die Schmerzen reduzieren?

Weißt Du was?

Ich sage: Das geht!

Ich habe es bei zwei Geburten ausprobiert und habe bei der ersten Geburt 12 Stunden lang keine Schmerzmittel gebraucht – tatsächlich ging es bergab, nachdem ich Lachgas ausprobiert habe (hier geht es zum Erfahrungsbericht zu Lachgas unter der Geburt).

Und bei der zweiten Geburt habe ich zu keinem Zeitpunkt Schmerzmittel gebraucht.

Dabei geholfen haben mir meine Affirmationen!

Ich habe sie genutzt, um mich in der Schwangerschaft bereits vorzubereiten und unter der Geburt habe ich sie einfach abgerufen.

Manchmal musste ich dabei schmunzeln. 😃

Eine Affirmation von mir war zum Beispiel: “Du hältst für 3 Sekunden alles aus, es sind nur DREI Sekunden!” – Viel länger ist der intensivste Punkte einer Wehe eigentlich nicht.

Unter der Geburt gab es einen Punkt, an dem ich dachte “Fuck, 3 Sekunden sind verdammt lang!” 🙈

Danach kamen wieder sanftere Wellen, also alles gut. 🙃

6 positive Affirmation für eine sanfte Geburt - Malbuch für Schwangere

Hast Interesse an meinen Affirmationen?

Hier bekommst Du sie in meinem Malbuch zusammen mit schönen Mandalas für Schwangere!

Ok, wie funktioniert das mit den Affirmationen?

Dazu müssen wir erstmal wissen:

Was sind Affirmationen?

Das ist eigentlich total einfach erklärt:

…eine wertende Eigenschaft für prozedurale, kognitive oder logische Entitäten.

Wikipedia

Lol. 🤯 😄

Im Grunde sind Affirmationen so etwas wie selbsterfüllende Prophezeiungen.

Du gibst einer Situation oder einem Umstand eine positive Bewertung, zum Beispiel: “Wehen sind meine Freunde, sie helfen mir mein Baby zu gebären”.

Sie können Dir auch helfen bestimmte Eigenschaften zu erreichen: “Ich bin stark, ich schaff das!”.

Wichtig ist, dass die Affirmation sich richtig anfühlt und die befeuert! 🔥

Wie helfen Dir Affirmationen zur Geburt?

Wenn Du Deine Affirmation gefunden hast – hier findest Du ein Tipps & Tricks, wie Du eine für Dich passende Affirmation findest – solltest Du sie so oft wie möglich wiederholen.

Am besten regelmäßig über einen längeren Zeitraum.

Du kannst die Affirmation auch mit einer Handlung verbinden, zum Beispiel immer vor dem Schlafen gehen, beim Wasser trinken oder beim Auto aufschließen.

Oder noch besser: Beim Malen!

Das Wiederholen der Affirmation programmiert Dein Unterbewusstsein um. Dadurch überschreibst Du alte negative Glaubenssätze und fokussierst Dein Unterbewusstsein auf Positives.

Und wie wir wissen werden aus Gedanken Handlungen. Bewusst oder unterbewusst strebst Du Deine Affirmation an und kannst sie so in die Realität umsetzten (lassen).

Die Affirmation ist eine der mächtigsten Techniken des Mentaltrainings und sehr effektiv. 

empathie-lernen.de

Kostenlose Affirmations-Karten zum Downloaden

Keine Ahnung, was für Affirmationen Du nehmen sollst?

Oder möchtest Du wissen, welche Affirmationen bei mir funktioniert haben?

Trag hier Deinen Vornamen und E-Mail ein und schwupps bekommst Du meine Affirmationen in Dein Postfach.

Du kannst sie ausdrucken, ausschneiden und die, für Dich passende, Affirmation an einem gut sichtbaren Ort hängen.

Geeignete Orte sind:

  • Am Kühlschrank
  • Haustür
  • Gegenüber vom Klo
  • Neben dem Zahnputzbecher
.

Damit Affirmationen helfen solltest Du folgende Punkte beachten

  • Finde eine Affirmation, die zu DIR passt und die sich gut anfühlt
  • Wiederhole immer die gleiche Affirmation wieder und wieder
  • Wiederhole sie nicht nur gedanklich, sondern sprich sie laut aus

 Ihre Wirkung erhöht sich, wenn sie laut gesprochen wird: das Gehör übernimmt zum einen eine zusätzliche Kontrolle über die Stimmigkeit der gesprochenen Worte und ist gleichzeitig eine weitere Wahrnehmungsquelle.

Dr. Evelin Fräntzel

Und noch ein kleiner Tipp: Halte Dich von den Grusel-Geschichten anderer – so gut es geht – fern. Ich weiß, nicht immer leicht… Vor allem, wenn sie von Familienmitgliedern kommen.

Dabei kann Dir ebenfalls eine Affirmation helfen.

“Ich vertraue auch mich, meinen Körper und mein Baby. Egal, was andere erzählen.”

Brauchst Du noch mehr Tipps, die Dir die Angst vor der Geburt nehmen?

Diese Erkenntnisse haben mir damals die Angst genommen. PS: Da findest Du auch Fakten, warum Du keine Angst vor einem Dammschnitt haben brauchst!

Du kannst Affirmationen und Hypnobirthing übrigens gut kombinieren!

Ab wann solltest Du mit Affirmationen anfangen?

Du kannst mit Affirmationen gar nicht früh genug anfangen.

Du kannst Deine Affirmationen auch Deiner aktuellen Situation anpassen. Wenn Du gerade am Anfang Deiner Schwangerschaft stehst, dann brauchst Du vielleicht eher eine Affirmation für die Schwangerschaft à la: “Meinem Baby geht es gut, es bekommt von mir alles, was es braucht” oder “Ich werde die Schwangerschaft genießen, jeden Tag ein bisschen mehr”.

Hast Du auch eine Affirmation? Soll ich sie als Kärtchen mitaufnehmen?

Schreib es in die Kommentare!

Deine Maisie

Schreibe einen Kommentar